Das tro­ckene und tränen­de Auge

Das weltweit häufigste Augenproblem – eine Problematik mit vielfältigen Ursachen

Der Tränenfilm des Auges besteht aus mehreren Komponenten. Wichtig sind dabei einerseits die wässrige Schicht (die vor allem von der Tränendrüse produziert wird), andererseits auch die Fettschicht (die von den Meibomdrüsen im Augenlid hergestellt wird). Der Grossteil der Tränenflüssigkeit fliesst über die Tränenpünktchen und die Tränenkanälchen schliesslich in die Nasenhöhle ab.

Die Ursachen für ein trockenes und tränendes Auge sind sehr vielfältig, weswegen hier nur die häufigsten Gründe ausgeführt werden: Eine Lidrandentzündung (Blepharitis) führt zu einem Mangel der Fettschicht auf dem Tränenfilm.

In der Folge verdunstet die Tränenflüssigkeit schneller. Das Auge beginnt infolgedessen zu tränen. Ausserdem kann auch eine verminderte Produktion der Tränenflüssigkeit ein trockenes Auge verursachen. Des Weiteren können beispielsweise auch Entzündungen der Bindehaut oder der Hornhaut das Tränen provozieren.